Unterkunft und Kitas

Teaser Unterkunft

Unterkunft und Nutzung

An der Flughafenstraße 64 - 84 (Ohkamp) im Bezirk Hamburg-Nord ist eine Unterkunft mit der Perspektive Wohnen für geflüchtete Menschen entstanden. Die Wohngebäude wurden im Standard des öffentlich geförderten bzw.… Weiterlesen

Es gab heißen Punsch und Gebäck

Wer wohnt am Ohkamp?

In dem neuen Quartier sind rund 570 geflüchtete Menschen untergebracht. Es sind zu circa 60 Prozent Personen aus Familien und rund 40 Prozent Alleinstehende eingezogen. Zurzeit wohnen hier  Menschen überwiegend… Weiterlesen

Kitas „Flugbegleiter“ und „Wolkenflieger“

Die Kitas: "Flugbegleiter" (Flughafenstraße 74) und "Wolkenflieger" (Wördenmoorweg 2) Die Kitas in der Flughafenstraße 74 und im Wördenmoorweg 2 werden vom DRK KiJu (Deutsches Rotes Kreuz Hamburg zur Förderung der… Weiterlesen

Baufortschritt Mai 2017, 10.5.2017

Baurecht und Historie

Baurecht Bislang war das Grundstück planungsrechtlich als Parkplatz festgesetzt. Die „Flüchtlingsunterkunft mit der Perspektive Wohnen“ wurde auf Grundlage des § 246 Absatz 14 BauGB in Verbindung mit dem derzeit geltenden… Weiterlesen

Foto: Die fertige Wohnanlage nördliches Gelände

Bürgervertrag Langenhorn

Die Stadt Hamburg hat 2016 mit verschiedenen lokalen Bürgerinitiativen sogenannte Bürgerverträge geschlossen. Diese beinhalten gemeinsam ausgehandelte Vereinbarungen für eine nachhaltige Integration von Geflüchteten. Auch für Langenhorn wurde ein Bürgervertrag abgeschlossen… Weiterlesen

Langfristige Nutzung und Betreiber

Langfristige Nutzung Die Flüchtlingsunterkunft wurde im üblichen Standard des Wohnungsbaus errichtet. Nicht-Geflüchtete können jedoch erst in die Wohnungen einziehen, wenn einige Voraussetzungen gegeben sind. Zunächst muss z. B. der Bebauungsplan… Weiterlesen